Partner-Login | Onlineanfrage | Kontakt | English

CBL Datenrettung erinnert an Gefahr des frühen Festplattentods


Wir retten Ihre Daten.

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an: ☎ 0631 342890

Onlineanfrage

Kaiserslautern, 15. Januar 2020. Ein immer wieder auftretendes Datenverlustszenario: Anwender verschieben ihre Daten auf eine neue Festplatte und diese fällt just in dem Moment aus, in dem keine weitere Kopie der Daten existiert. CBL Datenrettung warnt deshalb davor, bei fabrikneuen Festplatten von einer höheren Zuverlässigkeit auszugehen. Statistisch gesehen fallen Festplatten vermehrt entweder in den ersten Monaten oder nach circa vier Jahren aus. Eine Rabattaktion soll die Aufmerksamkeit auf diese wenig bekannte Gefahr lenken: Bis einschließlich März 2020 gibt CBL zehn Prozent Rabatt auf die Kosten einer Datenrettung von einer neuen Festplatte, die vor nicht mehr als drei Monaten gekauft wurde. Die Diagnose ist wie immer kostenlos und eine Rechnung wird nur gestellt, wenn die benötigten Daten rekonstruiert werden konnten.

Badewannenkurve Ausfallraten Festplatten

Die Fehlerrate von Festplatten folgt der sogenannten Badewannenkurve.

Der Cloud-Backup-Anbieter Backblaze veröffentlicht regelmäßig Statistiken zu den Ausfallraten von Festplatten. Eine interessante Auswertung der Daten von Festplatten über alle Typen und Hersteller hinweg, ist die sogenannte Badewannenkurve der Ausfallverteilung: Betrachtet man die Ausfallwahrscheinlichkeit von Festplatten so stellt man fest, dass in den ersten Monaten überdurchschnittlich viele Festplatten ausfallen. Die Ausfallwahrscheinlichkeit sinkt dann auf ein niedrigeres Niveau, um erst nach drei Jahren wieder anzusteigen.

Garantie bleibt erhalten

„Datenverlust ist immer ein Schock, aber der frühe Festplattentod erwischt die Anwender meist völlig unvorbereitet. Es ist ein Klassiker unter den Datenverlustszenarien: Jemand will einen Rechner neu aufsetzen und kopiert die Daten auf eine neue Festplatte. Der alte Datenträger ist überschrieben, der neue versagt – dann sind wir gefragt,“ sagt Conrad Heinicke, Projektmanager bei CBL Datenrettung.
Seit über 25 Jahren rekonstruiert CBL Datenrettung sehr erfolgreich Daten von allen Arten von Festplatten. Die Arbeit von CBL wird von den Herstellern anerkannt, das Siegel von CBL hat eine garantieerhaltende Wirkung. Das heißt, die von einem frühen Festplattenversagen Betroffenen können in der Regel trotz Öffnung der Festplatte im Reinraum die Garantie für den Datenträger im Anschluss an die Diagnose bzw. Datenrettung geltend machen.

Über CBL:

CBL Datenrettung GmbH ist einer der erfolgreichsten deutschen Dienstleister für Datenrettung und Computerforensik. Mit proprietären Methoden stellt CBL Daten plattformunabhängig von allen möglichen beschädigten Datenträgern wie Festplatten, RAID-Systemen, SSDs, Smartphones, Magnetbändern, anderen magnetischen, optischen oder Flash-Speichern wieder her. Die Diagnose ist kostenlos, eine Rechnung wird nur im Erfolgsfall gestellt. Das nach ISO 9001:2015 zertifizierte Unternehmen mit Sitz in Kaiserslautern wurde im Jahr 2000 als deutsches Labor von CBL Data Recovery Technologies gegründet. CBL Data Recovery Technologies entstand 1993 in Markham bei Toronto und unterhält heute ein weltweites Netzwerk von Labors, Servicezentren und autorisierten Partnern in Argentinien, Australien, Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Japan, Malaysia, Marokko, Österreich, Singapur, Taiwan und den Vereinigten Staaten. Gebührenfreie Rufnummer für Deutschland: 0800 55 00 999, internationale gebührenfreie Rufnummer: 00800 873888 64