CBL Datenrettung

Partner-Login | Anmeldeformular | Kontakt | English

Hitachi Datenrettung

Rabattaktion im Feb März

Onlineanfrage

Ob Notebookfestplatte oder Enterprise-HDD – auf jede Datenrettung von HITACHI oder HGST-Festplatten 10 % Rabatt

Kostenfrei anrufen: 0800 5500999 oder 0631342890

Februar / März:

Ihre DeskStar-, UltraStar- oder TravelStar-Festplatte gibt nur noch klickende Geräusche von sich?

Eine Festplatte der Marke HITACHI oder HGST wird nicht mehr vom Rechner erkannt? Keine Panik! Schicken Sie Ihre Festplatte an uns. Wenn es sich um eine Festplatte der Marken HITACHI oder HGST handelt, haben Sie im Februar und März Glück im Unglück, denn wir geben Ihnen zehn Prozent Rabatt auf die Kosten einer Datenrettung.

Hitachi & HGST Festplatten
Interne und externe Laufwerke
10 % Rabatt auf die Rechnung

Um die Datenrettung zu beginnen, klicken Sie einfach auf:

FEBRUAR-MÄRZ-AKTION: HITACHI-FESTPLATTEN-DATENRETTUNG

Selbstverständlich genießen Sie auch hier unseren guten Service und wir bearbeiten jeden Fall mit gleicher Professionalität wie immer. Natürlich sind auch bei dem Aktionsangebot die Datenträger-Analyse und der Kostenvoranschlag für Sie kostenfrei. Es gilt auch weiterhin unsere Servicegarantie.
Keine Daten – Keine Kosten
Nur wenn wir Ihre Daten funktionstüchtig und komplett wiederherstellen, bekommen Sie eine Rechnung. Auf diese geben wir Ihnen hier sogar noch 10% Rabatt.

Aktionszeitraum 01.02.2017 – 31.03.2017. Gültig nur für Festplatten der Marken Hitachi und HGST (keine SSDs). Nicht kombinierbar mit anderen Aktionen wie z.B. Studenten-Rabatt oder anderen Rabattaktionen. Das Datum der Anmeldung ist für die Teilnahme entscheidend. Sollten Sie Fragen haben, können Sie uns gerne telefonisch kontaktieren.

Kostenfrei: 0800 5500999 oder 0631 342890

CBL Datenrettung

Alle Marken – alle Systeme

Zum Beispiel,

HITACHI

Der Geschäftsbereich Festplatten des japanischen Elektronik- und Maschinenbaukonzern Hitachi ist ein typisches Beispiel für die Konsolidierung der Branche. Hitachi stand ursprünglich für selbst entwickelte 2,5-Zoll-Notebookfestplatten. 2003 wurde die komplette IBM-Festplattensparte einschließlich sämtlicher Modellreihen wie Deskstar und Travelstar übernommen. Das Unternehmen nannte sich daraufhin Hitachi Global Storage Technologies und war zu dieser Zeit der drittgrößte Festplattenhersteller der Welt. Nach der Übernahme durch Western Digital im Jahr 2011 blieb davon nur noch die Abkürzung HGST als Markenname: „HGST a Western Digital Brand“. Aus kartellrechtlichen Gründen ging 2012 im Rahmen der Übernahme durch WD die 3,5” Fertigung an Toshiba. Das HGST-Portfolio besteht heute aus internen und externen Festplatten im 2,5” und 3,5”-Formfaktor sowie SSDs. 2015 konnten die HGST-Entwickler als erste die 10 TB-Marke mit einer heliumgefüllten 3,5“ Sieben-Platter-Festplatte mit Shingled-Magnetic-Recording-Technologie überspringen.

…und CBL

CBL Datenrettung stellt seit Jahren mit gutem Erfolg Daten von Festplatten mit Hitachi-Technologie wieder her. Als DeskStar noch eine Marke von IBM war, gab es 2001 mit dem Modell IBM Deskstar 75GXP ein extrem anfälliges Modell – es bekam den Spitznamen „DeathStar“. Seither sind die DeskStar und TravelStar-Festplatten zuverlässiger geworden, gelten aber unter Datenrettern trotzdem als überdurchschnittlich anfällig für Headcrashs.
CBL Datenrettung bekommt Datenverluste mit Hitachi/HGST-Festplatten häufig als Folge von Sturzschäden. Dies hängt unter anderem mit der Verwendung in preisgünstigen externen Speichern und der weiten Verbreitung als Notebook-Festplatte zum Beispiel in Lenovo-Notebooks zusammen.