CBL Datenrettung

Partner-Login | Anmeldeformular | Kontakt | English

Alle Marken - alle Systeme

Unsere kostenfreie Telefonnummer: 0800 5500999

Onlineanfrage

Wenn ein Hobby viel ehrenamtliches Engagement mit sich bringt, bedeutet das heutzutage auch oft die Sammlung vieler Daten. Und immer wieder wenden sich daher auch Privatleute an CBL Datenrettung, weil sie Daten von hohem ideellem Wert verloren haben. Christian Sorge widmet sich seit Jahren den amerikanischen Volkstänzen und choreographiert sie als „Caller“ (Ansagern oder Tanzleiter). Im Anschluss an eine Fortbildung erlitt er einen Datenverlust. Als Dank für die Hilfe durch CBL Datenrettung hat er folgenden Bericht geschrieben:

Christian Sorge widmet sich seit Jahren den amerikanischen Volkstänzen und choreographiert sie als „Caller“ (Ansagern oder Tanzleiter). Im Anschluss an eine Fortbildung erlitt er einen Datenverlust. Als Dank für die Hilfe durch CBL Datenrettung hat er folgenden Bericht geschrieben)

Auf diese Veranstaltung hatte ich mich sehr gefreut: eine Woche lang Fortbildung für ECTA Square Dance Caller und direkt im Anschluss für ECTA Clogging Instruktoren. Der amerikanische Volkstanz Square Dance wird von den Callern, den Ansagern oder Tanzleitern, choreographiert. Dasselbe gilt für Clogging, eine Form des Steptanzes. Die Teilnehmer gehen ihrem Hobby mit großer Leidenschaft und meist ehrenamtlich nach.

Als die Woche viel zu schnell vorbei gegangen war, wollte ich noch schnell die diesjährigen Bilder und Schulungsdokumente von der externen Festplatte einer befreundeten Clogging Instruktorin auf den eigenen Rechner überspielen. So jedenfalls war die Idee. Also schnell ein dort herum liegendes Netzteil an die Platte angeschlossen und diese an den Laptop. Als sich die Festplatte nun im Windows Betriebssystem plötzlich nicht meldete wurde ich unsicher. Was war passiert? Ich hatte versehentlich das falsche Netzteil mit einer Spannung von 20V verwendet, statt dem – daneben liegenden – korrekten Netzteil mit nur 12V Spannung. Unglaublich, dass sowohl das Laptop Netzteil der Bekannten als auch das andere Netzteil vom Anschluss her beide passten. Alle anschließend unternommenen Versuche, die Festplatte wieder zum Laufen zu bekommen, schlugen fehl. Weder der korrekte Anschluss mit dem richtigen Netzteil noch der direkte interne Anschluss an einen Desktop PC per S-ATA Kabel brachten die Platte zum Laufen. Eine Überspannung hatte wahrscheinlich die Steuerplatine und / oder die Schreib-/Leseköpfe der Platte zerstört.

Nun war guter Rat teuer, denn nicht nur sämtliche Schulungsunterlagen, Videos von Auftritten und Veranstaltungen, Bilder und Tanz-Choreographien, sondern auch etliche Jahre ICIS- (International Clogging and Instructor School) und Vereins-Geschichte, Musik und –zig wichtige Vereinsdokumente schienen damit verloren. Außerdem war es ja noch nicht einmal meine eigene Festplatte – ein „es auf sich beruhen lassen und irgendwie die Daten wieder beschaffen“ konnte also niemals eine Option sein.

Nach gründlicher Recherche im Internet bin ich dann auf die Firma CBL Datenrettung gestoßen. Nach anfänglicher Skepsis, ob ich den richtigen Datenrettungsdienstleister ausgewählt habe, ob er seriös und kompetent ist und ob die Daten überhaupt gerettet werden können, bin ich nun rundum zufrieden. Alle Mitarbeiter waren sehr freundlich und haben schnell reagiert. Die Daten konnten komplett wiederhergestellt werden. Meine Bekannte ist sehr glücklich, dass alle ihre wichtigen Daten wieder zugänglich sind. Für die Zukunft habe ich jedenfalls gelernt: Auch meine eigene Datensicherung wird nun mindestens 2-fach gesichert. Und gleiche Netzteile mit unterschiedlicher Spannung werden wenn möglich ersetzt oder komplett entsorgt.

Herzlichen Dank für die kompetente Hilfe.

Christian Sorge

Mit seinem Verdacht zur Datenverlustursache lag der Kunde übrigens richtig, wie sich im Labor von CBL Datenrettung bestätigte. Es war tatsächlich die Überspannung durch ein falsches Netzteil, die in diesem Fall dazu geführt hatte, dass sowohl die Steuerplatine, als auch die Schreib-/Leseköpfe der Festplatte beschädigt wurden. Im Reinraumlabor wurden diese Schäden repariert, sodann musste die Firmware der Festplatte modifiziert werden, um den Datenträger wieder ansprechbar zu machen. Daraufhin konnten die Rohdaten kopiert und in nutzbare Form wiederhergestellt werden.

Wie in dieser Pressemeldung bereits einmal ausgeführt, gehen 20 bis 30 Prozent der Datenverluste bei externen Festplatten auf Überspannungsschäden zurück – fast immer durch ein falsches Netzteil verursacht.